Wer 14 Jahre alt ist, ist religionsmündig. Der junge Mensch kann dann selber entscheiden, ob er getauft werden möchte. Viele Jugendliche lassen sich im Rahmen des Konfirmationsunterrichts oder -gottesdienstes taufen.

Auch im Erwachsenenalter kann man sich taufen lassen – wenn man nicht schon einmal getauft wurde! Eine solche Entscheidung kann verschiedene Gründe haben. Meist ist es der Wunsch, den Glauben an Gott und die eigene Beziehung zu Gott sichtbar durch die Taufe zum Ausdruck zu bringen und damit dann auch als Mitglied zur Kirche zu gehören – mit den dazugehörigen Rechten und Pflichten. Bis zu diesem Schritt braucht es Zeit, in der die Erwachsenen den christlichen Glauben und die Bibel kennen lernen. Vielerorts gibt es darum Taufunterricht für Erwachsene oder auch Glaubenskurse, an denen übrigens auch Getaufte teilnehmen können. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, sich erwachsen taufen zu lassen, dann sprechen Sie darüber mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin Ihrer Wohnortgemeinde.