Sterben in Corona-Zeiten: Gottesdienste zum Gedenken der Corona-Toten

Pixabay / Mona El Falaky

Gottesdienstlich der Corona-Toten und derjenigen Verstorbenen gedenken, die aufgrund der Corona-Pandemie nur in allerkleinstem Rahmen bestattet werden konnten. Hier finden Sie Arbeitshilfen.

Liturgische und homiletische Arbeitshilfen für den Vorletzten Sonntag im Kirchenjahr und den Ewigkeitssonntag

Am 18. April 2021 gedenken die beiden großen Kirchen mit einem ökumenischen Gottesdienst der Opfer der Corona-Pandemie. Im Anschluss an den Gottesdienst findet in Berlin ein staatlicher Gedenkakt statt.

Wer sich in der eigenen Gemeinde diesem Gedenken anschließen will, sei auf die beiden Gottesdienstentwürfe hingewiesen, die im November 2020 zu dieser Fragestellung veröffentlicht wurden:

Die Texte für den vorletzten Sonntag im Kirchenjahr (Volkstrauertag) wurden von der badischen Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller (Ladenburg-Weinheim) erarbeitet und enthalten einen Predigtentwurf zum Predigttext des Sonntags und verschiedene liturgische Materialien. Die Word-Datei kann frei bearbeitet und verwendet werden.

Die Texte für den Ewigkeitssonntag wurden von der württembergischen Pfarrerin Dr. Henrike Frey-Anthes (Schwäbisch Hall) erarbeitet und enthalten neben Liturgie und Predigt auch Vorschläge zur besonderen Gestaltung dieses Sonntags. Die Word-Datei kann frei bearbeitet und verwendet werden.

Für ihre Gottesdienstentwürfe danke ich Monika Lehmann-Etzelmüller und Dr. Henrike Frey-Anthes im Namen unserer beiden Landeskirchen herzlich! Evelina Volkmann