Sterben in Corona-Zeiten: Gottesdienste am Volkstrauertag und am Ewigkeitssonntag

Pixabay / Mona El Falaky

Gottesdienstlich der Corona-Toten und derjenigen Verstorbenen gedenken, die aufgrund der Corona-Pandemie nur in allerkleinstem Rahmen bestattet werden konnten. Hier finden Sie Arbeitshilfen.

Liturgische und homiletische Arbeitshilfen für den Vorletzten Sonntag im Kirchenjahr und den Ewigkeitssonntag

In Absprache zwischen den Evangelischen Landeskirchen Badens und Württembergs soll in den Gottesdiensten am vorletzten Sonntag des Kirchenjahres nicht nur der Opfer von Krieg und Gewalt, sondern auch der im Zusammenhang der Corona-Pandemie Verstorbenen gedacht werden.

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, an dem in vielen Gemeinden der Verstorbenen gedacht wird, sollen in diesem Jahr besonders diejenigen Menschen im Blick stehen, die in den ersten Wochen der Pandemie oft ohne Beteiligung ihrer Angehörigen bestattet werden mussten.

Die badische Arbeitsstelle und die württembergische Fachstelle Gottesdienst geben für jeden der beiden Sonntage jeweils einen Gottesdienstentwurf heraus.

Die Texte für den vorletzten Sonntag im Kirchenjahr (Volkstrauertag) wurden von der badischen Dekanin Monika Lehmann-Etzelmüller (Ladenburg-Weinheim) erarbeitet und enthalten einen Predigtentwurf zum Predigttext des Sonntags und verschiedene liturgische Materialien. Die Word-Datei kann frei bearbeitet und verwendet werden. Für ihren Gottesdienstentwurf danke ich Monika Lehmann-Etzelmüller im Namen unserer beiden Landeskirchen herzlich! Evelina Volkmann

Die Arbeitshilfe für den Ewigkeitssonntag wird demnächst hier eingestellt.